Cusco, Peru

Saqsaywaman

Saqsaywamán

Die Inkafestung Saqsaywamán liegt oberhalb des Stadtzentrums auf einem Bergrücken und kann zu Fuß in einer guten Stunde erreicht werden. Ist man noch nicht akklimatisiert, sollte man jedoch besser ein Taxi nehmen, da der Weg zu den Ruinen recht steil ist und einen in der ungewohnten Höhe ganz schön außer Atem bringen kann. Für jeden Inkatrail- Aspiranten ist dies jedoch ein gutes Training!

Saqsaywaman

Ein Name wie ein Gebet! Saqsaywáman stammt von dem Quechua- Wort "wáman" - "Falke", auch wenn schon so manch' einer nach dem Genuss einiger Cusqueña- Bieren behauptete, es hieße "sexy woman" :-)
Saqsaywáman ist für mich nach Machu Picchu die wohl imposanteste Ruinenanlage Perus. Für die mächtigen, fugenlosen Festungsmauern wurden Felsblöcke mit bis zu 350 (!) Tonnen Gewicht verwendet. Deren Transport ist auch heute noch ein Rätsel.
Von den drei im Zickzack verlaufenden Festungsmauern ist die unterste mit ihren über 600 Metern Länge die wohl beeindruckendste.

Saqsaywaman



Auf der nächsten Seite bekommst Du eine Vorstellung über die enormen Ausmaße der Festungsanlage.

Kondor



Zurück  Zurück zur Hauptseite  Nächste Seite


Copyright 1999-2002   Karsten Rau   Letzte Änderung: 12. August 2000