Titicacasee

Chullpas von Sillustani


Die Chullpas von Sillustani
Die Grabtürme von Sillustani liegen auf einer Halbinsel am Lago Umayo, ca. 30 Kilometer nördlich von Puno. Man fährt entweder auf eigene Faust mit dem Linienbus, Colectivo oder Taxi dorthin, oder nimmt an einer organisierten Halbtagestour von Puno aus teil.

Chullpas von Sillustani

"Chullpa" bedeutet in Aymara soviel wie "Begräbnisturm". Sie wurden vom Volk der Colla errichtet, das zur Zeit der Inkas das Gebiet des Titicacasees beherrschte, später aber vom Inkareich einverleibt wurde. Man findet im Raum Puno noch viel Chullpas, jedoch sind die Türme von Sillustani am beeindruckendsten.

Sillustani
Die Isla Intimoqo liegt einen Steinwurf von Sillustani entfernt inmitten des Umayo- Sees. Auffallend ist die nahezu ebene Oberfläche der Insel. Däniken ließ hier seiner blühenden Phantasie wieder einmal freien Lauf und glaubte darin eine Landebahn für UFO's zu erkennen. *grins*

Das Colla- Volk bestattete in den Chullpas wichtige Persönlichkeiten. Man fand bis zu zehn Mumien in einem Turm. Die wertvollen Grabbeigaben wurden jedoch schon bald durch Schatzjäger geplündert. Beeindruckend sind die perfekt behauenen Steinblöcke, aus denen die Chullpas errichtet wurden. Sie sind teilweise verziert und stehen der Steinmetzkunst Machu Picchus in nichts nach.

Sillustani

Ein Besuch der Grabtürme im Rahmen eines Aufenthalts in Puno ist Pflicht. Ich empfehle, Sillustani am Nachmittag zu besuchen, da die Grabstätte bei tiefem Sonnenstand noch beeindruckender wirkt. Auch der Sonnenuntergang ist sehenswert. Die organisierten Halbtagestouren starten am frühen Nachmittag in Puno und bieten meiner Meinung nach einen guten Gegenwert. Man hat so ca. 1-2 Stunden Zeit, die Chullpas zu besichtigen. Normalerweise fährt der Minibus nach dem Sonnenuntergang zurück (sollte man zuvor abchecken). Auf eigene Faust per Colectivo wird's kaum billiger.

Kondor


Zurück  Zurück zur Hauptseite 


Copyright 1999-2002   Karsten Rau   Letzte Änderung: 29. Dezember 2000