Über einen Eintrag in mein Gästebuch freue ich mich ganz besonders.
Anregungen, Kritik oder Lob sind gern gesehen.


Neuen Gästebucheintrag erstellen

1144) Am 21. Oktober 2004 um 22:19 Uhr schrieb Volker Meinecke

Hallo Karsten,bin doch manchmal etwas erstaunt über die Heimlichtuerei bezüglich des GSENM,der Wahweap Hoodoos,die du Valley of the White Ghosts nennst und the Wave. Das BLM gibt für die Wahweap Hoodoos und andere genaue Beschreibungen und Skizzen. The Wave ist völlig unproblematisch, wenn man ein Permit hat. Sind mehrfach dort gewesen ,im Juli 03 bei 40 Grad Celsius. Sind älter als du, meine Freundin am Knie operiert. Die Horrorgeschichten, die durchs Internet geistern,sind lächerlich:verstauchte Füsse, auf dem Hintern herunterrutschen.Fazit:Stelle am Bergkamm nicht gemerkt.Alles erfordert keinerlei bergsteigerische Erfahrung, nur gute Trekkingschuhe,eine vernünftige Vorbereitung und einige amerikanische Hikingbücher,die besser sind, als alles, was die Leute im Internet schwätzen. Z.B. Hiking and Exploring the Paria River von M.R.Kelsey oder von R.Adkison:Hiking Grand Staircase Escalante u.the Glen CanyonRegion u.v.m.-21mal in den USA gewesen, davon 18x im Westen bes Colorado-Plateau mit 4WD--Gruß V.

Kommentar:
Sei mir nicht böse, Volker, aber ich habe keinen blassen Schimmer, was Du mir mit Deinem Gästebucheintrag eigentlich sagen willst. Mir schwant da ehrlich gesagt vielmehr ein erhöhtes Mitteilungs- bzw. Geltungsbedürfnis!? Ist ja wirklich toll, daß Du schon 21mal in den USA, und 18mal im Westen warst, auch daß Ihr beide eine 40Grad- Wavetour (wahrscheinlich als einzige) überlebt habt. Boah eh! Würde vor lauter Ehrfurcht echt mein Toupet ziehen, denn so ein erfahrener Traveller möchte ich auch mal werden, wenn ich groß bin. ;-)
Aber Spaß beiseite: Kelseys Bücher habe ich - neben mehreren anderen - ausführlich beschrieben. Wüßte weiterhin nicht, wo ich im Internet "Horrorgeschichten" über die Wavetour gelesen hätte.
Meine Gründe für die nichtvorhandene Wegbeschreibung zu den White Ghosts habe ich im Bericht angeführt. Ich respektiere Deine konträre Meinung, bin es aber mittlerweile mehr als leid, dieses fast schon zu Tode diskutierte Thema wieder erneut aufzuwärmen. *gähn* Wenn Du noch weiteren Mitteilungsdrang verspürst, sei so lieb und missbrauche dafür nicht das Gästebuch, sondern schreib's in mein Reiseforum. Da können dann bei Bedarf auch andere ihre Meinung dazu äußern.

1143) Am 15. Oktober 2004 um 16:03 Uhr schrieb Horst Lüdecke

Guten Tag Karsten
Sie haben eine tolle Homepage. Ich benutze viele
Tipps nun von Ihnen um meinen gebuchten RV Urlaub im
Sept-Okt. 2005 (43 Tage) zu planen.
Mein Planungsproblem ist nun das Parken des RV um dann kurze bis mittellange ( von 1-5 Std.)nicht zu anstrengende Wanderungen(60/65 Jahre alt) zu machen.
Haben Sie da einige brauchbare Tipps gerne abseits der
allgemeinen Touristenwege).Wir fahren in den Südwesten Amerikas (Californien Nevada, Arizona, Utah)
Gruß Horst/Irma

Kommentar:
Im Sequoia NP gibt es einige sehr schöne Touren zu den riesigen Mammutbäumen. Auch die Wanderung zum Morro Rock ist sehr lohnend. In meinem geliebten Arizona / Utah gibt es viele herrliche Kurztouren in der Gegend um Page. Fallen mir z.B. die Wanderung zur Horseshoe Bend, zum Paria Movie Set (eigentlich eher eine Fahrt), zum Toadstool Hoodoo oder auch zum Devils Garden ein. Zu allen obengenannten Zielen habe ich Berichte und Fotos auf meiner Website. Schau' mal bitte dort nach. Wünsche Euch schon einmal viel Spaß im herrlichen Südwesten.

1142) Am 15. Oktober 2004 um 15:37 Uhr schrieb Lothar

Hallo Karsten,
mit Sicherheit eine der besten Seiten überhaupt. Gratulation und Dankeschön für die vielen Tipps und Anregungen. Damit hast Du Maßstäbe im Internet gesetzt!
Frage nebenbei: Wer hat denn das Frontbild von Deinem tollen 2005er Kalender geschossen?
Viele Grüße
Lothar

Kommentar:
Das Coverfoto hat damals mein treuer Reisepartner Timer (Vorname Self) geschossen. :-)) Oute mich hiermit, daß ich während meiner letzten USA- Tour tatsächlich zwei SLR Kameras und zwei Stative dabei hatte... So, jetzt isses raus! *duckundweg* ;-)

1141) Am 14. Oktober 2004 um 21:28 Uhr schrieb Markus

Hi Karsten,
bin soeben die Arizona Internetadressen durchgegangen und dann auf diese super interessante und und sehr informative Seite gestoßen-großes Lob dafür. Da merkt man erst, wie wenig man selbst von der Welt gesehen hat-grins. Da ich selbst mal für 2 Jahre in den Staaten gelebt habe, lässt mich die Leidenschaft für die USA nicht mehr los. Somit habe ich vor kurzem beschlossen, mein Hobby mit meinem Beruf zu verbinden (bin Reiseverkehrskaufmann und fahre Mountainbike). Werde mich nun als Mountainbike Veranstalter für die USA (u.a. in Arizona, New Mexico) selbständig machen. Meine Frage: Hast Du evtl.irgendwelche Tips für mich, die hilfreich sein könnten (evtl. Top Spots etc.)?! Würde mich sehr über eine Nachricht freuen...Gruß Markus

Kommentar:
Als "MTB Top Spot" fällt mir auf Anhieb die Gegend um Moab ein, speziell natürlich der berühmte Slickrock Trail. Das Problem ist aber, daß es dort schon 'ne Menge MTB- Agenturen gibt und somit ein "Fuß fassen" recht schwer sein dürfte. Andere lohnende MTB- Gegenden gibt es im AZ und NM aber zuhauf, und so sollte es kein allzugroßes Problem sein,d as passende Gebiet zu finden... Wie wär's z.B. mal im Bereich des Grand Staircase Escalante NM?

1140) Am 13. Oktober 2004 um 21:17 Uhr schrieb Winfried Gastreich

Mann Karsten,
Deine Homepage ist ja wirklich zum Verlieben. Kam per Zufall drauf als ich Inka Airpass eingab.Um den komme ich nämlich nicht umhin, weil ich nur 16 Tage für Peru vor mir habe.Wir (Régine und ich) leben in Südfrankreich und fahren im Sommer immer 3 Wochen mit der BMW R1100R durch Europa.Wenn das Wetter dann im November/Dezember auch hier unten mies wird fliegen wir in die südliche Hemisphäre : Bali (mit Moped), Tanzania + Sansibar, Brasilien, Costa Rica, Chile vom Torres del Paine bis San Pedro (und Uyuni)
und am 27.11. Lima, Ayacochu, Cusco, Puerto Maldonado, Puno.Die Tips hinsichtlich der Hostales und der Reiseagenturen finde ich sehr wertvoll und persönlicher als im Reise Know-How. Alleine dafür einen besonderen Dank.Ich weiss nicht wie es Dir geht, aber mich befallen vor jeder Reise Beklemmungen wenn ich an das Bargeld, die KK, die Tickets und die Kamera denke. Kaum bin ich im Land vergeht das wieder. Gerade bzgl. Peru habe ich viel zu dem Thema gehört. Du erwähnst lediglich, dass man in Cusco auf sichere Gepäckaufbewahrung achten sollte. Wie sieht's im Zug oder Bus aus?

Kommentar:
Herzlichen Dank für den ausführlichen Eintrag! Sicherlich mache ich mir bei meinen Südamerika-Trips auch immer ein paar Gedanken bzgl. des mitgeschleppten Bargeldes und der Wertsachen, allerdings waren diese bis dato relativ unbegründet. Natürlich muss man in den Andenländern vielleicht ein klein wenig mehr darauf aufpassen als z.B. in den USA oder in Europa, aber so schlecht wie ihr Ruf sind Peru, Bolivien, Ecuador, etc. meiner Erfahrung nach nun auch wieder nicht. Wie Du schon richtig geschrieben hast: Wenn man erst einmal im Lande ist, lassen die anfänglichen Bedenken schnell nach. Blauäugig, oder mit einer europäischen oder amerikanischen "Sicherheitsmentalität" darf man in SA natürlich auch nicht rumrennen, das wird meistens umgehend bestraft! ;-)
Es gibt einige klassische Südamerika- "Hot Spots", wie z.B. Bus- und Zugbahnhöfe, Märkte, Menschenaufläufe, u.ä., wo man ein verschärftes Auge auf sein Gepäck haben sollte. Natürlich sollte man auch im Zugabteil seinen Rucksack nie unbeaufsichtigt lassen. Halt das übliche... Wenn man sich daran hält, und zugleich seine Wertsachen immer schön aufteilt, kann soviel eigentlich gar nicht passieren. Wie schon gesagt, habe nach nun 3 Südamerikatouren noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht. Tja, und wenn man dann doch einmal zur falschen Zeit am falschen Ort ist, dann hat man halt Pech gehabt. Das kann einem aber genauso gut in Berlin, oder sonst wo passieren...;-)

1139) Am 12. Oktober 2004 um 22:56 Uhr schrieb Sascha / Homepage

Klasse Seite habt Ihr hier. Bin begeistert wenn ich so gut gemachte Seiten im Netz finde. In diesem Sinne Grüße aus Niedersachsen.

Kommentar:
Thx!

1138) Am 12. Oktober 2004 um 19:27 Uhr schrieb Bernie / Homepage

Hi Karsten!
Wow, da mein USA Urlaub schon eine Weile her ist, war ich jetzt schon lange nicht mehr auf deiner Page - da hat sich ja einiges getan! Hut ab!
Bei mir sind seit kurzem auch zwei neue Reiseberichte online, ein Kurztrip nach Venetien 2003 und der Hohe Norden 2004 (die Lofoten, Nordkap & Lapland)
lg, Bernie

Kommentar:
Werd' ich mir gleich mal anschauen!

1137) Am 6. Oktober 2004 um 13:46 Uhr schrieb Kristin

Hallo Karsten,
vielen Dank für Deine Info.
Für uns wird´s jetzt konkret, habe ich doch soeben meinen Urlaub genehmigt bekommen. 11.12.04 - 4.1.05 nach Patagonien. Ich hoffe ja, dass Du bis dahin schon viel mehr über Deinen Urlaub veröffentlicht hast, damit wir wieder so tolle Anregungen bekommen.
Gruß Kristin

Kommentar:
Bin beruflich ab nächster Woche an einem größeren Vermessungsprojekt im Raum Burghausen / Chiemsee zugange (dauert bis mind. Mitte Dezember), so daß ich leider nur am Wochenende zuhause bin. Werde zwar mein Notebook dabeihaben, weiß aber noch nicht, ob ich viel zum Berichte schreiben kommen werde. Muss ich mal abwarten... Wenn Du aber spezielle Fragen zu Patagonien hast, zögere nicht, mich per Email zu kontaktieren!

1136) Am 1. Oktober 2004 um 16:03 Uhr schrieb Tanja

Ich bin gestern von meiner 4-wöch. Süd-West-Reise zurück gekommen... Hatte mich dank Deiner HP inspirieren lassen und viele "untouristische" Orte erkunden können. Glück hatte ich auch bei der Verlosung d. Permits f.d. Coyote Buttes (14.9.04)- unbeschreiblich! (auch davon hab ich das erste mal von Dir gehört...und wußte, daß ich da hin muß;-) )
Hab Dank für die vielen Infos und Fotos, die wirklich Lust gemacht haben und v.a. absolut nützlich u. verlässlich waren!

Kommentar:
Gern g'schehn! Freut mich, daß alles soweit geklappt hat und Du einen erlebnisreichen Urlaub hattest. Wünsche Dir noch ganz viel Spaß bei Deinen Urlaubsnachbereitungen und dem Sortieren der sicherlich zahlreichen Fotos!

1135) Am 30. September 2004 um 14:44 Uhr schrieb KlausK / Homepage

Hallo Karsten, Deine Seiten lassen die Arbeitslust nach der Pause sicher nicht zurückkommen. Deine Reisen sind einfach nur super. Ich freue mich auf zahlreiche weitere Storys.

Kommentar:
Herzlichen Dank für den netten Eintrag! Berichtemäßig geht's - sobald mein Bestellshop online ist - wieder weiter mit Chile / Argentinien.

vorherige Seite · Home · nächste Seite