Über einen Eintrag in mein Gästebuch freue ich mich ganz besonders.
Anregungen, Kritik oder Lob sind gern gesehen.


Neuen Gästebucheintrag erstellen

1114) Am 1. September 2004 um 10:26 Uhr schrieb Melanie

Hi Karsten,
es ist wieder einige Zeit vergangen, dass ich auf deinen Seiten war und mein Urlaub auf Réunion ist auch schon wieder in die Ferne gerückt. Das man Deine Fotos demnächst bestellen kann ist echt 'ne riesen Idee. Und da soll man sich Favoriten aussuchen? Schwierige Sache! Meine persönlichen Lieblinge sind wohl die Chile-Bilder, ausserdem die Osterinsel-Figuren und die USA Bilder der "Waves", die sind der Hammer!
Wo ich gerade hier bin, darf ich vielleicht ein bisschen Werbung in eigener Sache machen?! Ich versteigere bei ebay gerade meine IGN Karten von Réunion, sowie zwei weitere franz.-sprachige Wanderreiseführer...Da ich in absehbarer Zeit wohl nicht mehr dort hin komme, möchte ich das jetzt aktuelle Material lieber jemand anderem zur Verfügung stellen. Vielleicht plant ja gerade jemand seine Réunion-Reise. (Artikel 2266689269 noch bis 06.09)
Ich schau mal wieder vorbei und bin bestimmt unter den Erstbestellern vertreten.
Viele liebe Grüße vom linken Niederrhein.
Melanie

Kommentar:
Ist ja echt ein Schnäppchen! Hoffe, das lesen noch ein paar Réunion- Aspiranten, so daß Du Dein Kartenmaterial noch gut verkaufen kannst. Speziell die IGN-Karten sind wirklich äußerst wichtig für eine "vernünftige" Réunion-Planung. Sollte es tatsächlich nicht klappen, empfehle ich Dir, Deine Anfrage auch einmal in mein Reiseforum zu setzen.
Bzgl. Bilderbestellung: Herzlichen Dank für Dein Interesse an meinen Fotos! Möchte aber die Gelegenheit nutzen, und bzgl. der Kosten für die Ausbelichtungen lieber gleich etwas vorwarnen. *gg* Diese werden in der heutigen "6,99€- Großlabormentalität" vielen sehr hoch vorkommen, sind aber IMO gerechtfertigt, da ich bzgl. Qualität und Auflösung der Bilder keinerlei Kompromisse eingehen möchte. Wird übrigens noch ein paar Wochen dauern, bis ich mit meinem Bestellshop online gehe, wird aber so allmählich... ;-)

1113) Am 31. August 2004 um 18:48 Uhr schrieb 194.109.253.11

Hallo Karsten,
Die Bilder von den Seychellen sind wirklich wunderbar! In 3 Tage fliegen wir nach Victoria Mahé. Anse Cocos werden wir dieses Mal wirklich besuchen, das vorige Mal haben wir es nichtgefunden. Vielleicht hast du Tipps wie wir dort am besten kommen können.
Grüsse von Marieke aus Holland

Kommentar:
Thx! Da kann ich Euch ja nur noch einen herrlichen Urlaub im (Insel-)Paradies wünschen! Die Anse Cocos auf La Digue ist eigentlich nicht schwer zu finden, allerdings ist der Beginn des Trampelpfades an der Grand Anse gelegentlich etwas zugewuchert. An der Grand Anse müsst ihr am Strand entlang einige Meter nach links (Norden) laufen, bis ein Pfad wieder in Richtung Inselinneres abzweigt. Diesen folgt ihr ungefähr parallel zum Strand durch einen kleinen Wald und überquert dabei die Felsnase, welche die Grand Anse von der Petite Anse trennt. Der Pfad läuft hinter der Petite Anse vorbei, ist aber weiterhin sichtbar. Schließlich muß man noch eine letzte Felsnase überqueren (nördliches Ende der Petite Anse), und schon erkennt man unter sich den schneeweißen Strand der Anse Cocos. Grüße die Traumstrände von mir! ;-)

1112) Am 27. August 2004 um 22:40 Uhr schrieb Hübscher Daniel / Homepage

Hi Karsten,
Deine Chile Fotos sind einfach wunderschön. Meine Frau hat sofort heimweh bekommen. Habe im Gästebuch gelesen dass Du ev. nächstes Frühjahr nochmals Rapa Nui besuchen wirst. Vielleicht sehen wir uns ja!? Wir planen während des Tapati 2005 auf die Insel zu gehen. Viele Grüsse aus der Schweiz. Daniel & Carolina

Kommentar:
Zum Tapati- Fest werde ich es wohl nicht ganz schaffen. Tendiere derzeit eher zum März 2005. Hätte mir das Fest zwar schon gerne mal angeschaut, allerdings wird Rapanui zu dieser Zeit von Touristen förmlich überrollt. So gesehen gehe ich wohl lieber ein paar Wochen später, und habe dann die Insel (fast) für mich alleine! ;-)) Vielleicht überschneiden sich aber unsere Touren ja doch noch ein wenig und man trifft sich vielleicht wirklich am entlegensten Fleckchen Erde! Wär'n Ding! ;-)

1111) Am 26. August 2004 um 20:06 Uhr schrieb Helmut Genkinger / Homepage

die wirklich schoenen fotos, im besonderen von Chile haben mir sehr gut gefallen. Vom Nationalpark Conguillio war leider nichts dabei, vielleicht kann man das aber noch nachholen und dann bei uns uebernachten und (fast) heimatliches Essen geniessen. Was mir persoenlich am besten gefaellt ist den Park mit dem Mountain-Bike durchqueren und dem Staub der Autos ausweichen

Kommentar:
Yep, bin nach der Landung in Temuco gleich weiter nach Pucon gefahren, so daß ich keine Zeit mehr für den PN Conguillio hatte. Habe aber schon einiges darüber gelesen, bzw. einige Bilder gesehen. Muss dort wirklich schön sein! Bei meiner nächsten Chile-Tour - die sicherlich kommen wird - ist der Park allerdings schon vorgemerkt. Dann werde ich Dir und Deiner Familie auch garantiert einen Besuch abstatten!! Euer Gästehaus sieht ja wirklich sehr vielversprechend aus. Hasta pronto!

1110) Am 24. August 2004 um 17:50 Uhr schrieb Torsten Dickmann / Homepage

Hallo Karsten,
wir hatten ja vor geraumer Zeit (irgendwann in 2001) bereits Kontakt per Mail und im Seychellen-Forum (www.seychellen-infos.de). Meine Freundin und ich haben nun die nächste Seychellenreise gebucht, ab 06.11. geht es wieder für 3 Wochen auf die Seychellen (La Digue und Mahé). Deine Fotos sind immer wieder faszinierend! Ich hoffe, dass mir diesmal auch ähnliche Resultate gelingen (meine Ausrüstung wurde unter anderem um einen vernünftigen Blitz erweitert).
Ein paar Fragen habe ich noch: Welchen Scanner verwendest Du? Deine Scan-Resultate sind echt beneidenswert; mein Billigscanner kann da bei weitem nicht mithalten! Was bedeutet "Polfilter ESSENTIELL"? Benutzt Du besonders hochwertige Polfilter (B&W Käsemann o.ä.)? War es nicht sehr aufwändig, das Stativ andauernd mitzunehmen? Hast Du den Aufhellblitz beim Vallée de Mai-Foto manuell eingestellt, oder hast Du der Kamera die Bestimmung der passenden Blitzleistung überlassen?
Viele Grüße
Torsten

Kommentar:
Hallo Torsten! Um Euren anstehenden Sey- Urlaub beneide ich Euch wirklich. Ist schon ein echt paradiesisches Fleckchen Erde! Zu Deinen Fragen: Verwende schon seit einiger Zeit den HP Scanjet 5500C, mit dem ich sehr zufrieden bin. Habe bzgl. Flachbettscanner eine kleine Odysee hinter mir, denn mit meinen beiden ersten Scannern war ich - obwohl recht teuer - nicht so zufrieden. Erst der HP holte das Maximale aus meinen 10x15-Prints heraus. Möchte das übrigens noch einmal betonen: Scanvorlagen sind bei mir ausschließlich Papierabzüge. Mit Negative oder gar Dias sind IMO Flachbettscanner eindeutig überfordert. Da braucht man für beste Ergebnisse schon einen guten Filmscanner. BTW, in ein paar Wochen bin ich bzgl. Filmscanner (hoffentlich) etwas schlauer, denn in den nächsten Tagen sollte ein niegelnagelneuer Nikon SuperScan 5000 ED bei mir eintrudeln *mächtigfreu*, mit dem ich u.a. mein Negativarchiv digitalisieren möchte. Wenn der Nikon nur annähernd so gut ist wie die vielen Lobeshymnen auf ihn, bin ich bzgl. der Scanqualität sehr zuversichtlich... ;-) Wie aber nicht anders zu erwarten war, ist das Teil leider schweineteuer. :-(( Naja, man gönnt sich ja sonst nichts! *g*
"Polfilter essentiell" soll nix anderes bedeuten, als daß ich die Verwendung eines Polfilters bei diesem Motiv für äußerst wichtig halte. Auf den Seys war es vorallem das gleißende Sonnenlicht, aber auch die Wasserspiegelungen, etc., die förmlich nach einem Polfilter "schrieen". Der Unterschied - speziell im Hinblick auf satte Farben - ist schon erstaunlich. Ich verwende für meine derzeitigen Objektive die sehr guten, MRC vergüteten, aber teuren B&W- Polfilter. Früher verwendete ich die ebenfalls sehr guten Hama HTMC, allerdings ist die Fassung der B&W Filter besser. An den Polfiltern sollte man - wie eigentlich bei jedem Filter - auf keinen Fall sparen, da sie immer die Abbildungsleistung des Objektivs verringern. Deshalb können sie eigentlich nicht gut genug sein. ;-)
Habe mir mittlerweile angewöhnt, so oft wie irgend möglich mein Stativ einzusetzen, wenn ich auf Fototour gehe. Die Vorteile, Möglichkeiten, sowie der Qualitätsgewinn überwiegen IMO den Aufwand des Stativschleppens. Zudem wird der Schärfeverlust bei Freihandaufnahmen gerne unterschätzt. Der fällt zwar nicht bei 10x15 Prints auf, sehr wohl aber bei DINA4/A3- Vergrößerungen. Über dieses Thema gibt es auch zahlreiche Abhandlungen. Kleines Beispiel: Bereits bei einer Verschlusszeit von 1/125sec reduziert sich die maximale Auflösung beim Freihandfotografieren aufgrund des menschlichen Pulsschlags auf die Hälfte! (nach John B. Williams "Image Clarity").
Die Dosierung des Aufhellblitzes überlasse ich in der Regel der Kamerautomatik. Funktionierte sowohl mit meiner (damaligen) Minolta Dynax 7 als auch mit meiner derzeitigen Canon EOS 10D sehr zufriedenstellend.


1109) Am 23. August 2004 um 23:53 Uhr schrieb Gara

Wahnsinns Bilder hast du da geschossen! Da kommt man auf den Boden der Tatsachen zurück und bemerkt erst so richtig, wie viel man noch lernen muss.
Bei den Peru Aufnahmen habe ich mich an die tolle Landschaft und die netten Leute dort erinnert. Hast du denn das Glück gehabt und Condore gesehen? War richtig imposant!

Kommentar:
Herzlichen Dank für das nette Lob! Hatte damals in Peru auch das große Glück einige Kondore in gar nicht mal allzuweiter Entfernung beobachten zu dürfen. War am Colca Canyon, dem "Kondor-Spot" Perus. ;-) Dort ließen sich gleich fünf 'Könige der Lüfte' von der morgendlichen Thermik am Canyonrand in die Höhe befördern (siehe auch meine(n) Bericht/Fotos unter "Arequipa").

1108) Am 23. August 2004 um 23:47 Uhr schrieb Mike / Homepage

Mike war da und ist sprachlos über so tolle Fotos.
Hab dann im FC auf meine Buddyliste gesetzt.
Gruß
Mike

Kommentar:
Thx für den "Buddy-Klick"! Freut mich, wenn Dir meine Bildchen gefallen. CU in der fc!

1107) Am 23. August 2004 um 13:21 Uhr schrieb eT / Homepage

Sehr schoene Photos hast Du hier zusammengestellt. Besonders die Patagonien-Photos von Argentina bereiten mir schoene Erinnerungen an einen wunderschoenen Urlaub im vordigitalen Photozeitalter: 1998.
Weiter so!
Muchas gracias!
eT

Kommentar:
De nada und bis bald mal wieder im Digi-Forum! ;-)

1106) Am 20. August 2004 um 02:38 Uhr schrieb Nadine Weßel / Homepage

Huhuu,
die Bilder der Osterinsel sind einfach traumhaft!
Seit meiner Jugend wünsch ich mir, einmal dorthin zu fliegen.
Darf ich Sie fragen, was mich die Erfüllung dieses Traums kosten würde?
Ich habe gelesen, das ist seeehr teuer.
Gibt es da noch die Möglichkeit, mit Schiff von der Küste Chiles aus hinzugelangen?

Kommentar:
Thx! Der Traum "Osterinsel" kostet Dich derzeit - rein flugtechnisch gesehen - um die 1.500 Euro (FRA-SCL-IPC-SCL-FRA) incl. tax. Weiß ich deshalb so genau, weil ich mir erst vor ein paar Tagen ein Angebot für einen geplanten Rapanui- Revisit im Frühjahr 2005 eingeholt habe. Unterkünfte in Recidencials kosten so ca. 35-50 US$ die Nacht. Viel billiger geht es leider nicht. Die Verpflegung ist - auch als Selbstversorger - nicht wirklich günstig, da nahezu alles vom (chilenischen) Festland angeschippert werden muss.
Von einer möglichen Mitfahrt auf einem Transportfrachter liest man zwar immer wieder einmal im Internet, allerdings kann ich das so nicht bestätigen. Denke mal, das ist für Touristen nur äußerst schwierig möglich. Gelegentlich laufen zwar auch Kreuzfahrtschiffe Rapa Nui an, das dürfte dann aber eher noch teurer sein. Trotzdem, auch wenn die Kosten nicht gerade gering sind, die Osterinsel ist schon was ganz besonderes und IMO auf jeden Fall das Geld und die lange Anreise wert. Wenn alles klappt bin ich im nächsten Jahr noch einmal dort...

1105) Am 16. August 2004 um 16:55 Uhr schrieb Amir Kaljikovic / Homepage

Wahnsinn! Deine Fotos sind berauschend!!!
ICh habe nicht die Zeit gehabt, alle Galerien durch zu schauen, aber das was ich bis jetzt gesehen hab ist fantastisch.
Habe dich bereits in meine Favoriten Liste aufgenommen um später nochmal vorbeischauen zu können.
Echt top die Fotos....
Grüße aus Salzburg, Amir

Kommentar:
Herzlichen Dank! Das Lob eines Fotografen freut mich natürlich immer ganz besonders. Habe mir gerade mal Deine tollen Fotos angeschaut. Wirklich klasse! Ziehe als Landschaftsknipser immer wieder gerne meinen Hut vor jedem Portraitfotografen, denn gute Studioaufnahmen zu machen ist IMO wahrlich nicht einfach und benötigt sicherlich viel Erfahrung. Worum ich Euch aber immer wieder beneide, ist der Kontakt mit den vielen hübschen Models! ;-))

vorherige Seite · Home · nächste Seite